Der Fotograf, ein Schreibtischtäter!

Wenn man an das Berufsbild des Fotografen denkt, was kommt einem da am ehesten in den Sinn?

Man denkt da zum Beispiel an die Promifotografen, die am roten Teppich stehen oder an die Sportfotografen, alle bepackt mit einer Ausrüstung, als ob sie in den Krieg ziehen wollen. Noch ein Gurt und noch ein Gürtel mit noch einer Kamera und immer grösseren Objektiven. Das Fotografenleben als ein einziger Rummel und ein grosses Abenteuer. Diese Aufregung und das Adrenalin, herrlich ;-)

Oder aber an die Fotografen, die so schön in Heidi Klums Sendung "Germanys next Topmodel" vorgestellt werden (ja ich gebe zu, ich gucke es, natürlich aus rein fotografischem Interesse!!!). Wo man das Gefühl hat, einen Einblick in ihre Arbeit zu bekommen. Das Set steht, die Szene sitzt, vom Haar und MakeUp des Models ganz zu schweigen, ein Schuss, ein Treffer und schon sieht man auf einem Screen das fertige Bild ... Hurra, fertig!

Ist ja super und vor allem super einfach ;-)

Und warum ist das bei mir so anders?

Die Wahrheit ist, hinter jedem gelungenen Foto das irgendwo gepostet und veröffentlicht wird, steckt jede Menge Arbeit!

Unglaublich aber wahr ;-)

Es fängt mit einer Idee an, die im Kopf herum schwirrt, die man erst mal greifen und ausarbeiten muss. Der Suche nach einer geeigneten Location, falls die noch nicht vorhanden oder es im Studio nicht möglich ist. Eventuell dementsprechend Genehmigungen für das Shooting vor Ort einholen. Die Suche nach dem Model und Visa sowie Outfit ... alles eine Sache der Planung und Organisation. Und dann noch die Terminfindung ;-)

Auch ich stecke mal wieder in solchen Vorbereitungen für Shootings bzw Bildideen, die ich in hoffentlich naher Zukunft umsetzen möchte. Doch aktuell steht erst mal Bildbearbeitung an, das was NACH dem Shooting passiert.

Was man vor lauter Shootings nicht vergessen sollte, denn vor dem Shooting und nach dem Shooting, sitzt der Fotograf am Schreibtisch. So auch ich. Es hat sich jede Menge angehäuft was dringend auf Bearbeitung wartet, genauer gesagt, die Kunden warten!

Und bevor ich diesen Berg nicht weg habe, ist es wohl eher ungünstig sich noch mehr Bilder anzuhäufen ;-)

So was doofes, denn in meinem Kopf schwirrt es doch so vor Ideen ;-) Und so sitze ich eben an meinem Schreibtisch, schlürfe Kaffee, schubse Pixel durch die Gegend und freue mich auf die nächsten Shootings!!!

 

P.S: der Bildbearbeitungsberg wird kleiner, Hurra :-)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0